weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Kunsthalle Emden, Ausstellung, Galerie
Tiffany Lounge, Kunsthalle Emden, Emden
Museumsnacht, Kunsthalle Emden, Emden, Museum
Aktuelles
Kalender
Themenwelt Wein
Themenwelt Kunst
Kunstepochen
Museen / Kunst allgemein
Neue Nationalgalerie
Friedrichswerdersche Kirche
Kunsthalle Emden
Horst Janssen Museum
Museum Wiesbaden
Museum für Angewandte Kunst
Wallraf-Richartz-Museum
Museum für Ostasiatische Kunst
Museum Ludwig
me Collectors Room Berlin
Museum Brandhorst
Pinakothek der Moderne
Neue Pinakothek
Alte Pinakothek
Sprengel Museum Hannover
MMK Frankfurt
Museen / Geschichte & mehr
Galerien
Schlösser
Design
Unsere Künstler
Themenwelt Musik
Kultur-Partner


Kunsthalle Emden

 

Die Kunsthalle Emden wurde im Jahr 1986 von STERN-Gründer Henri Nannen und seiner Ehefrau Eske in der norddeutschen Seehafenstadt Emden erbaut. Der Publikumsmagnet gilt als eines der schönsten Museen Norddeutschlands. Der passionierte Sammler Nannen gab nicht nur seine Kunstsammlung mit dem Schwerpunkt in der Klassischen Moderne an seine Heimatstadt, sondern wendete auch sein gesamtes persönliches Vermögen für den Bau des Museums auf. Nicht Willkür, sondern „Lustkür“ habe seine Auswahl bestimmt, hat Henri Nannen einmal gesagt. Diese Lust am Bild wirkt ansteckend und machte die Kunsthalle von Beginn an zu einem sehr lebendigen Ort der Begegnung zwischen Menschen und Kunst. Pro Jahr präsentiert das Haus circa fünf verschiedene Sonder- ausstellungen zu Themen aus der modernen und zeitgenössischen Kunst.

 

Besonderen Stellenwert hat die Kunstvermittlung unter dem Titel „Kunst Aktiv“: eine Vielzahl von Veranstaltungen und Workshops in der Kunsthalle und in den Ateliers der angeschlossenen Malschule gibt Kunstfreunden jeden Alters Gelegenheit, sich der Kunst nicht nur theoretisch, sondern auch ganz praktisch zu nähern. Kinder sind in der Kunsthalle besonders willkommen. „Kinder, die früh mit Kunst in Berührung kommen, gehen gestärkt durchs Leben“, sagt Eske Nannen, Geschäftsführerin der Kunsthalle in Emden. Zum Haus gehören auch das schöne Café-Bistro „Henri’s“ mit großer Sonnenterrasse am Wasser sowie  eine eigene Schiffsanlegestelle, von der aus am Wochenende Grachtenboote ihre Rundtour starten.

Partner der Seite

Kunsthalle Emden
Hinter dem Rahmen 13
26721 Emden

T +49 (0) 4921 9750 50
F +49 (0) 4921 9750 55

E

kunsthalle(at)kunsthalle-emden.de

W

www.kunsthalle-emden.de

Wegweisende Perspektiven der Kunstvermittlung

Kunstvermittlung für alle Bürgerinnen und Bürger ist ein elementares Ziel der Stiftung Henri und Eske Nannen und Schenkung Otto van de Loo. Daher wurde diese Aufgabe bei Errichtung der Stiftung im Jahr 1983 im Satzungszweck verankert und manifestierte sich in der bundesweit ersten Einrichtung eines Kunstmuseums mit angeschlossener Malschule. Seither wird dieses Ziel mit beispielloser Konsequenz und großem Einsatz verfolgt. Das nachhaltig erfolgreiche Konzept, das eigenes schöpferisches Tun und die intellektuelle wie sinnliche Auseinandersetzung mit großer Kunst zusammenführt, erhielt eine neue, breitere Plattform mit der Gründung der unselbständigen Unterstiftung „Kunst aktiv“. Sie bildet das Dach der Aktivitäten der beiden Bereiche Malschule und Museumspädagogik.

 

Zugleich soll sie mittelfristig eine zukunftsfähige organisatorische und wirtschaftliche Basis bieten und die Existenz der Malschule zunehmend unabhängig vom Erfolg und Schicksal der Kunsthalle absichern. Die Kunsthalle Emden ist das bundesweit einzige Kunsthaus, das von Anfang an als Museum mit angeschlossener Malschule konzipiert und gebaut wurde. Die gesamte inhaltliche und bauliche Konstruktion stellt der Kunst zugleich auch die Vermittlung der Kunst als zentralen Bestandteil zur Seite. Dieses Prinzip ist deutschlandweit einmalig. Die aus privater Initiative gegründete Kunsthalle Emden erfüllt mit öffentlicher Vorbildfunktion ein gemeinnütziges und gesamtgesellschaftlich relevantes Anliegen.

 

(© Kunsthalle Emden)

Kunsthalle Emden, Panaroma, Aussenansicht, Gebäude, Architektur

 

Museumspädagogik und Malschule

Die Museumspädagogik der Kunsthalle Emden bringt spielerisch und besucherorientiert die Inhalte der Ausstellung sämtlichen Publikumsschichten nahe. Auf der Basis langjähriger Erfahrung entwickelt, erforscht und erprobt ein Team aus Künstlern, Pädagogen und Kunsthistorikern immer neue Wege. Dafür stehen neben den eigentlichen Ausstellungsbereichen auch die Werkstätten im Malschulgebäude sowie das eigene große Werkatelier ‚Loft’ zur Verfügung. Ein wesentlicher innovativer Bestandteil der Museums- pädagogik sind interaktive künstlerische Projekte, die alle Besucher- schichten Teilhabe ermöglichen. Die durch die Besucher entstehenden Werke und Projekte sind räumlich und inhaltlich Teil der jeweiligen Ausstellung.

 

Damit greifen Ausstellungen und Vermittlungsarbeit auf eine Weise ineinander, die bundesweit ihresgleichen sucht. Unter dem Bauhaus-Motto „Viele Künste unter einem Dach“ finden die Besucher in den hervorragend ausgestatteten Ateliers ein breit gefächertes Programm in den verschiedensten Künsten. Die einmalige räumliche Ausstattung verdeutlicht, welche große Bedeutung, diese Angebote in der Kunsthalle haben. Den rund 1700 qm Ausstellungsflächen stehen rund 552 qm Werkstätten gegenüber – ebenfalls ein einmaliger Quotient in deutschen Museen.

 

In nahezu sämtlichen künstlerischen Sparten von Malerei, Grafik und Bildhauerei über Theater, Literatur, Keramik, Porzellanmalerei und Schmieden bis hin zu Film/Video, Tanz, Fotografie und neuen Medien begleiten Künstlerinnen und Künstler die Teilnehmer bei der Entfaltung ihrer Gestaltungs- und Ausdrucksfähigkeit. So führt künstlerisches Tun zu individueller Persönlichkeitsbildung und Selbstmotivation, grundlegenden Faktoren für ein gelingendes Leben in der heutigen Alltags- und Arbeitswelt. In der Malschule wird damit kulturelle Basisarbeit par excellence geleistet.

 

 

Öffnungszeiten und weitere Informationen

Eintritt
Erwachsene 8 / 6 €
Kinder bis 15 J.  frei
Garderobe und Audioguide kostenlos

Öffnungszeiten
Di bis Fr 10  bis 17 Uhr, Sa, So und Feiertage 11 – 17 Uhr, Mo geschlossen.
Jeden 1. Di/Monat Langer Kunstabend 10 – 21 Uhr

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Sprengel Museum Hannover

Horst Janssen Museum

Museum für Ostasiatische Kunst

Neue Pinakothek

(Alle Fotos © Kunsthalle Emden)